Rückblick KW47-2017 - Irgendwas mit Respekt

Hand-, Fuß-, Mundkrankheit ist durch. Hinter mir liegt eine relativ anstrengende Woche, da ich immer noch mit den Nachwirkungen des ganzen Krankheitsdilemmas zu kämpfen hatte, ob das nun die Kinder waren oder ich selber. Zwischendurch zwei Tage alleine die Kinder betreut, die halt nicht ganz auf der Höhe waren, dann wird auch noch zum Schluss die Frau krank, die lange die Stellung gehalten hat und nun noch an irgendetwas unbekannten rumlaboriert, aber weit von gesund entfernt ist. Ich würde mir mal eine Woche eine komplett gesunde Familie wünschen. Das würde mich extremst entspannen. Hinzu kommt ein Wetter zum ausrasten. 

Laufen

Yeah. Ich war wieder laufen, was nach knapp drei Wochen eine kurartige Wirkung hatte. Endlich wieder eine Stunde draußen sein, powern und den Kopf frei blasen tat Freitag und Sonntag sehr gut.

In meiner Abwesenheit wurden mir bei Strava drei Segment-Bestzeiten gestohlen. Eine habe ich mir zumindest Sonntag schon mal wieder geholt. War gar nicht so einfach.

Bildschirmfoto 2017-11-27 um 22.47.30.png

Das sind so die kleinen Herausforderungen, weshalb Strava so Spaß macht und man immer wieder motiviert die Schuhe schnürt. 

Motivierend ist auch was Sebastian schreibt. Er ist fast 100 Kilometer über Lanzarotes Steine geschwebt. Ok. Es klang etwas anders als schweben, aber wer so eine Distanz schafft muss am Ende schweben. Respekt. 

Fußball

Es ist fast schon langweilig hier Woche für Woche zu schreiben wieviel Spaß einem die Leverkusener Entwicklung derzeit macht. Am Wochenende gab es ein 1:0 in Frankfurt, was alles andere als ein Selbstläufer war. Dieses Mal auch eine gute erste Hälfte, aber noch ohne Tor. Das gab es nach einer starken Frankfurter Phase in Halbzeit 2. Auch diese Leistung verlangt mir Respekt ab. Derweil achtes Spiel in der Liga ohne Niederlage.

Außerdem. Schalke gewinnt 4:4 nach 0:4-Rückstand gegen den BVB. 

Dies, Das, Ananas

A Broader Sweep - A day in the field with immigration enforcers in California, a
state hostile to President Trump’s efforts to step up deportations (NYTimes) - Spannendes multimediales Stück. 

Es gibt ja jetzt diese Instax-Kameras von Fuji, ähnlich den alten Polaroid-Kameras. Nun streiten sich die beiden Firmen

Interview mit Reporter Karsten Krogmann (Nordwest Zeitung) über die Multimedia-Reportage „Dangast – Das gespaltene Dorf“.

Photographer David LaChapelle: ‘I never wanted to shoot another pop star – I was tortured by them’ - David LaChapelle hat so ziemlich jeden Promi schon mal extremst vor seiner Kamera inszeniert, dann hatte er keinen Bock mehr (The Guardian).

Ein Bewerbungsgespräch der ekligen Art.

 

Zum Anschauen

OK GO mal wieder. WTF? Drucker-Power extreme.