Rückblick KW15-2017

Die Feiertage sind rum und es geht in eine neue Arbeitswoche, die relativ vollgepfropft ist. Die letzte Woche hatte zwar ebenfalls viele Termine, aber im Freizeitbereich, was zum allgemeinen Wohlbefinden beigetragen hat. Mit Erschrecken habe ich allerdings festgestellt, dass mehr als der halbe Monat schon wieder rum ist und ich beim Laufen im Rückstand bin.

Laufen

Warum? Irgendwas mit Halsschmerzen. Zum wiederholten Male. Immerhin werden die Abstände zwischen den Ausfallwochen größer, was mich hoffen lässt, dass die nächste Krankheit erst in 2-3 Monaten kommt. Ätzend (Jammerjammerjammer). Auf jeden Fall fehlen mir durch den Ausfall wieder einige Kilometer auf dem Tacho, was mich maximalst nervt, aber inzwischen fast schon resignierend zurück lässt. Vor zwei Wochen war ich richtig im Rhythmus, dann peng. Jetzt wieder raus. Heute, morgen oder spätestens übermorgen, werde ich mich mal wieder rauswagen.

In der Zwischenzeit habe ich bei Strava zwei Courserecords (CR) verloren. Ich tracke alle meine Läufe bei Strava und Strava hat überhaupt dazu geführt, dass ich in den letzten Jahren so gut wie keine Motivationsprobleme hatte. Ein Grund sind die CRs. Man kann auf seinen Strecken beliebige Segmente erstellen, für die dann Bestenlisten erstellt werden. Nicht nur von mir, sondern von allen Strava-Läufern, die das wollen. Und alle wollen das. Es gibt Städte mit vielen Segmenten (vor anderthalb Jahren war ich mal in Hannover, wo ungefähr die komplette Stadt segmentiert ist) und Regionen, wo es wenige Segmente gibt (die meisten dörflichen Mittelgebirgsregionen) und dann gibt es Münster, wo es immer mehr Segmente werden. Auf jeden Fall habe ich zwei verloren, die ich mir irgendwann im Laufe des Sommers wohl mal zurück holen muss. 

Vlog 001

Letzte Woche ging das erste Vlog online. Ihr dürft gerne kommentieren, liken, abonnieren. Nächste Folgen sind schon in der Mache.

Fußball

Jetzt wird alles besser in Leverkusen könnte man meinen, doch ich will weiter schwarz malen. Zwar erkämpfte man sich ein 0:0 gegen den Rekordmeister aus München, aber für mich war das ein Strohfeuer. Gute Ansätze hier, erspielte Chancen dort, aber auch eine heillose Unterlegenheit zum späteren Zeitpunkt, die in sehr vielen hochprozentigen Möglichkeiten für die Bayern mündete. Nur Bernd Leno, das Unvermögen einiger Münchner und die Motivation gegen die Bayern einen Punkt zu holen verhinderten Schlimmeres. In Freiburg trifft man auf einen anderen Gegner.

Fotos

Diese Fotos haben mich fasziniert. Mit Meer kriegt man mich immer, weshalb ich auch immer die "Mare" allen Menschen empfehle, die ein gutes Printmagazin lesen wollen. Immer gute und teils lange Geschichten mit tollen Bildern illustriert. Historisch bis Aktuell. 

Zum Anschauen

Apropos Meer. Mit diesen Meeresbewohnern kann ich weiterhin nichts anfangen.